Unsere Sponsoren

Beroun Logo Beroun

  • Pásová ocel

Unser Chorleiter:

Haig Utidjian

Haig Utidjian studierte an den Universitäten in Sussex, London und Cambridge, an der Accademie Chigiana in Siena und Hochschule Guildhall School of Music and Drama in London. Diese absolvierte er 1995 als Dirigent. Er erwarb den Dirigentenpreis Ricordi und gewann den Bob Harding Wettbewerb um das Stipendium für junge Dirigenten. Weiter vertiefte er seine Ausbildung mit Carl Maria Giulini in Milano, Richard Schumacher in Valsolda und Vilém Tauský (der u.a. bei Janáček, Suk und Talich studierte) in London. Infolge seiner großen Interesse für böhmische Musik wurde er von Jiří Bělohlávek zu einem einjährigen Studienaufenthalt an der Prager Akademie múzických umění eingeladen, wo er an spezialisierten Konsultationen bei František Vajnar und Josef Kuchinka teilnahm und beim Komponisten Juraj Filasa studierte. Seit der Zeit widmet sich Haig intensiv der Verbreitung der böhmischen Musik in der ganzen Welt.

Haig debütierte im Jahre 1997 in London mit dem Kammerorchester Barbicana. Er war Chefdirigent des Kammerorchesters in Sussex, mit welchem er regelmäßig in der königlichen Kapelle Konzerte führte und Chefdirigent des Sinfonieorchesters und Chors der Beethoven Gesellschaft der Universität in Cambridge. Als Gast wirkte er auch an verschiedenen Stellen in England, Schottland (als Chorleileter des Chorus of the Royal Scottish National Orchestra), Belgien (Jonge Filharmonie), Italien (Festival del Piccolo Mondo Antico), Frankreich (Festival International Albert-Roussel), Polen und Armenien (Armenische Philharmonie).

In der Tschechischen Republik dirigierte er Konzerte in Teplice, Mariánské Lázně, Beroun und Ústí nad Labem, wo er als Assistent im Stadttheater wirkte. In der kurzen Vergangenheit dirigierte er das Orchester der Prager Kammerfilmharmonie, das Sinfonieorchester des Tschechischen Rundfunks, die Nordbömishe Filharmonie Teplice, das Westböhmische Sinfonieorchester Mariánské Lázně, die Kammer Filharmonie Pardubice und andere. Im Mai 2001 nam er das Angebot des Rektors der Karlsuniversität an, das neu gegründete Orchester mit Chor der Karlsuniversität zu leiten. Heutzutage arbeitet er auch mit dem Kammerorchester der Ökonomischen Hochschule in Prag, dem Theater F.X. Šalda in Liberec zusammen und führt den Gemischten Chor Slavoš in Beroun. Als externer Pädagoge unterrichtet er an der Südböhmischen Universität in České Budějovice und leitet das dortige Studentenorchester.

Die Geschichte unseres Chors

Slavoš hat eine ruhmreiche Tradition

Der Chor Slavoš wurde im Jahre 1861 gegründet. Zu dieser Zeit haben sich die Patrioten in verschiedenen Vereinen versammelt, wo auch gespielt und gesungen wurde. So entstand auch der Berouner Slavoš.

Slavoš hat verschiedene Benefizkonzerte veranstaltet, am bekanntesten war das Konzert am 24. August 1862 als das Geld für das Nationaltheater in Prag gesammelt wurde. Damals war auch der große tschechische Komponist Bedřich Smetana in Beroun.

Der Chor war nicht nur in Beroun aktiv, er ist auch in den umliegenden Ortschaften wie Žebrák oder Koněprusy aufgetreten.

Nach der Gründung des selbständigen Staates veranstaltete Slavoš ein Konzert zu Ehren der Entstehung der Tschechoslowakischen Republik.

Während des 2. Weltkrieges und kurz danach war die Situation sehr schwierig. Obwohl das Repertoire gut war, kamen sehr wenige Zuhörer, es kam auch zu Missverständnissen unter den Chormitgliedern. Am 12. Dezember 1947 fand ein Konzert statt - man feierte das 85. Jubiläum der Gründung. Danach gingen die Chormitglieder für lange Zeit auseinander.


Dreamweaver templates by JustDreamweaver.com